Kategorien &
Plattformen

Kolpingabend -

Kolpingabend -
Kolpingabend -
© Kolping
© Heinzwilli Winkens

Zeugen für Christus – Märtyrer des 20. Jhdt. aus dem Bistum Limburg
RANSBACH-BAUMBACH. Am Mittwoch, dem 13.10.2021, referiert Prälat Prof. Dr. Helmut
Moll, Köln, ab 19:30 Uhr im Ransbacher Pfarrheim St. Markus, Rheinstraße 32, zum Thema:
„Limburger Glaubenszeugen des 20. Jahrhunderts“.

Es werden Märtyrer aus dem Bistum Limburg vorgestellt, die vor allem in der Nazizeit, wegen ihres Glaubens und ihrer
Lebenshaltung zu Tode gekommen sind.
Papst Johannes Paul II. wollte, dass die Menschen nicht nur von den Heiligen früherer Jahrhunderte lernen, sondern auch von den Glaubenszeugen unserer Zeit. Deshalb regte er
die Erstellung eines Martyrologiums des 20. Jahrhunderts an. Für Deutschland wird das zweibändige Martyrologium „Zeugen für Christus“ von Prälat Prof. Dr. Helmut Moll betreut.
Er gilt als Experte für die Erforschung von Heiligendarstellungen und ist Beauftragter des Erzbistums Köln für Selig- und Heiligsprechungen. Joseph Ratzinger, der spätere Papst
Benedikt XVI., war sein Doktorvater.
Unterstützt von seinem Mitarbeiter Pastor Hartong, wird Moll versuchen, die Namen der in der Zeit des Nazi-Regimes für ihren christlichen Glauben in den Tod gegangenen, dem
Vergessen zu entreißen.
Eingeladen zu dieser kostenlosen Veranstaltung sind alle Interessenten von nah und fern. Es wird um die Corona gemäßen Bedingungen von 2G gebeten. Sollte der Andrang für das Pfarrheim zu groß werden, findet der Vortrag in der Kirche St. Markus, Ransbach, statt.
Träger sind die Kolpingsfamilie Ransbach-Baumbach und die Kath. Erwachsenenbildung in
der Pfarrei Peter und Paul im Kannenbäckerland und im Bezirk Westerwald – Rhein-Lahn.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz