Kategorien &
Plattformen

Kastanienbaum in Hillscheid

Kastanienbaum in Hillscheid
Kastanienbaum in Hillscheid
© Gaby Bessen/ pfarrbriefservice

Mein Freund der Baum – ein Abschied in Hillscheid

Die beiden schönen, alten Kastanienbäume am unteren Parkplatz der Kirche sind im Kirchort Hillscheid seit langem ein vertrautes, liebgewordenes Bild. Bei vielen Festen und Begeg-nungen in der Gemeinde boten sie dank ihrer Größe und Schönheit -Durchmesser 74 cm- ein tolles Ambiente und Schutz und Schatten.

Bei der erstmaligen Erstellung eines Baumkatasters in der Pfarrei  wurden alle Bäume mit einem höheren Brusthöhendurchmesser als 20 cm auch auf ihren Gesundheitszustand im Rahmen der sogenannten Verkehrssicherungspflicht hin überprüft. Diese Überprüfung wird 2 x jährlich durchgeführt.

Bei der Überprüfung im Frühjahr 2019 wurden die  beiden Kastanienbäumen besonders kritisch in Augenschein genommen. Als Ergebnis der Prüfung wurde ein amtlich bestätigter Sachverständiger mit einer zusätzlichen gutachterlichen Beurteilung beauftragt. Der Gutachter kam zu dem Ergebnis, dass nach Durchführung baumchirugischer Maßnahmen die Bäume bis auf weiteres noch erhalten werden können. Diese Pflegemaßnahmen wurden unmittelbar anschließend umgesetzt.

Jetzt im Sommer 2021 musste bei einer zusätzlich anberaumten Kontrolle leider festgestellt werden, dass sich der Zustand der vorderen Kastanie augenscheinlich erheblich verschlech-tert hat, wahrscheinlich auch ein Ergebnis der vorangegangenen Trockenjahre. Bei aller Liebe zu schönen alten Bäumen muss man aber festhalten: auch ein Baum ist ein Lebewesen und die Existenz somit endlich.

Nach intensiver Beratung im Ortsausschuss wurde beschlossen den Baum im Herbst 2021 zu fällen, um davon ausgehende Gefährdung durch Astbruch etc. zu verhindern. Nach einem Ergänzungsschreiben des zuständigen Ministeriums zum Landesnaturschutzgesetz dürfen sogenannte ortsbild- und landschaftsprägende Bäume mit einem Brusthöhendurchmesser von stärker als 60 cm nur im Einvernehmen mit der unteren Naturschutzbehörde bei der Kreisverwaltung gefällt werden.

Nach einer Ortsbesichtigung mit der unteren Naturschutzbehörde und nochmaliger Einschätzung durch den amtlichen Gutachters wird die baldige Fällung von einem der Kastanienbäume befürwortet.

Natürlich wird im nächsten Frühjahr ein neuer Baum gepflanzt. Die Pflanzung eines Baumes ist ein Generationenvertrag: wir durften genießen, was andere vor uns gepflanzt haben. Jetzt pflanzen wir, damit andere nach uns wieder Freude haben. So schließt sich der Kreis der Nachhaltigkeit.

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz